Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
On shape sensitivity analysis for 3D time-dependent Maxwell's equations / von Maria Schütte ; [Gutachter: Prof. Dr. Andrea Walther, Prof. Dr. Nicolas R. Gauger]
AutorSchütte, Maria
BeteiligteWalther, Andrea In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen ; Gauger, Nicolas Ralph In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen
ErschienenPaderborn, 2017 ;
Ausgabe
Elektronische Ressource
Umfang1 Online-Ressource (viii, 103 Seiten) : Diagramme
HochschulschriftUniversität Paderborn, Univ., Dissertation, 2016
Anmerkung
Tag der Verteidigung: 22.12.2016
Verteidigung2016-12-22
SpracheEnglisch
DokumenttypDissertation
URNurn:nbn:de:hbz:466:2-27765 Persistent Identifier (URN)
DOI10.17619/UNIPB/1-32 
Dateien
On shape sensitivity analysis for 3D time-dependent Maxwell's equations [3.34 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Gegenstand der Arbeit ist die Detektion beliebiger geometrischer Objekte in einem vorgegebenen Berechnungsgebiet. Dies ist für viele Anwendungen wie z.B. zerstörungsfreie Materialprüfung wichtig. In dieser Arbeit wird ein Ansatz verwendet, welcher die Verwendung elektromagnetischer Wellen beinhaltet. Die Wellen propagieren durch das Gebiet und werden an dem geometrischen Objekt reflektiert. Aufgrund dieser reflektierten Daten werden Rückschlüsse auf den Ort bzw. die Größe des Objektes gezogen. Es handelt sich somit um ein inverses Streuproblem. Naheliegende Ansätze wie die Verwendung von Indikatorfunktionen führen nur bedingt zum Ziel und motivieren die Verwendung eines Shape Calculus Ansatzes, welcher sowohl eine präzisere Rekonstruktion als auch einen geringeren Rechenaufwand verspricht. Methoden aus diesem Bereich differenzieren nach einer Form eines geometrischen Objektes. Ein generalisierter Ansatz zur Behandlung von Problemen, welche durch lineare Zustandsbedingungen restringiert sind, wurde entwickelt und auf die Maxwell-Gleichungen übertragen. Basierend auf den theoretischen Ergebnissen wurde ein Löser entwickelt, um das Problem numerisch zu lösen. Eine vollständige Implementierung umfasst eine Vorwärtssimulation, die Auswertung des Shape Gradienten, wobei die adjungierten Gleichungen einfließen, und eine Optimierungsroutine. Verschiedenartige Testfälle mit bis zu 1.2*10^9 unbekannten Zustandsvariablen wurden gelöst und zeigen die Durchführbarkeit dieser Methode.

Zusammenfassung (Englisch)

The main focus of this thesis lies on the detection of objects with arbitrary geometry in a predefined computational domain. The identification of geometric objects is of special interest for many real-life applications such as non-invasive material testing. In this thesis, we concentrate on a remote sensing approach where electromagnetic waves, which are described by Maxwell's equations, are used. These waves propagate through a computational domain and get reflected at the boundary of the geometric object. Based on the measured reflections the size resp. the location of the object can be reconstructed. This leads to an inverse electromagnetic scattering problem. Naive approaches like the use of an indicator function are rarely successful and motivate the use of a Shape Calculus ansatz. Methods of this class promise more accurate computations and less computational effort. They differentiate functions w.r.t. the underlying domain. A generalized method especially for problems restricted by linear state constraints is derived. Subsequently, Maxwell's equations are examined more closely. Based on the theoretical results, a solver is developed to solve the problem numerically. A complete implementation consists of an appropriate simulation routine, calculation of the shape gradient including the adjoint equations, and an optimization routine. Various test cases with up to 1.2*10^9 state unknowns are solved to demonstrate the practicability of the proposed approach.