Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Berufsfeldanalyse des doppelqualifizierenden Bildungsgangs : Staatlich geprüfte Assistentin für Ernährung und Versorgung, Schwerpunkt Service an Berufsfachschulen in Nordrhein-Westfalen / vorgelegt von Studiendirektorin Rita Brand
AutorBrand, Rita
BeteiligteHeseker, Helmut In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen
ErschienenPaderborn, 2017
Ausgabe
Elektronische Ressource
Umfang1 Online-Ressource (X, 268 Seiten) : Tabellen
HochschulschriftUniversität Paderborn, Dissertation, 2017
Anmerkung
Tag der Verteidigung: 18.07.2017
Verteidigung2017-07-18
SpracheDeutsch
DokumenttypDissertation
URNurn:nbn:de:hbz:466:2-29121 Persistent Identifier (URN)
DOI10.17619/UNIPB/1-164 
Dateien
Berufsfeldanalyse des doppelqualifizierenden Bildungsgangs [2.74 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Ziele: Die vollzeitschulische Ausbildung nach Landesrecht soll aus schulpolitischen As-pekten, schulischer Praxis und soziokulturellen Komponenten erstmalig erfasst und die Bedürfnisse der unterschiedlichen Anspruchsgruppen in Zusammenhang gebracht werden. Motive für den Bildungsgangbesuch - berufsorientierend oder berufsqualifi-zierend - werden hinterfragt. Methoden: Auf Basis einer Literaturrecherche erfolgte die Konzeption von Online-Fragebögen für die Zielgruppe der Schülerinnen und Lehrerinnen. Für die Berufsbera-terinnen in den Berufsinformationszentren NRW wurden Leitfragen für Telefoninter-views entwickelt. Die Diagnosemittel wurden durch Pretests auf Tauglichkeit geprüft.Ergebnisse: 44 Berufskollegs boten 2015 diesen Bildungsgang an. Die Bildungsteilneh-merinnen setzen sich zu über 80 % aus (fast) erwachsenen Frauen mit einen Haupt-schulabschluss und Deutsch als Erstsprache zusammen. Die Motivation für den Besuch liegt bei 87,9 % im Erreichen eines höheren Schulabschlusses. Danach wird eine duale Ausbildung oder ein weiterer Schulbesuch angestrebt. Die Berufsbezeichnung und der berufsqualifizierende Abschluss sind weniger wichtig. Für 37,9 % stellte der Bildungs-gang zu Beginn eine Notlösung dar. Am Ende würden 68,7 % diese Ausbildung empfeh-len. Der erfolgreiche Abschluss kann auf weitere Ausbildungen angerechnet werden. Handlungsbedarf besteht bei der Bundesagentur für Arbeit. Informationen und Bera-tungsangebote sollten transparenter gestaltet und umgesetzt werden. Fazit: Dieser Bildungsgang wird von den Befragten überwiegend positiv bewertet. Der Besuch bietet Möglichkeiten zum Erwerb eines höheren Schulabschlusses, eines Berufsabschlusses nach Landesrecht und stellt eine Alternative zum dualen System dar.

Zusammenfassung (Englisch)

Objectives: For the first time fulltime education according to national law should be recorded from the perspective of school policy, school practice and sociocultural components and should contextualize the requirements of the different stakeholders. Motives for attending the course of study - in terms of orientating or qualifying measures - are questioned.Methods: Online questionnaires were designed on the basis of literature research for both target groups pupils and teachers. Key questions for telephone interviews were developed for careers advisers in the vocational information centres of NRW. Pretests were conducted in order to check the suitability of the diagnostic methods.Results: In 2015 the course of study is offered in 44 vocational colleges. More than 80 % of the students are (almost) adult women with the German Hauptschulabschluss (school leaving certificate for secondary modern school) and German as their first language. 87.9 % identified the achievement of a higher school leaving certificate as the main reason for attending the course. Afterwards it is sought to conduct a dual training or to attend another school. The professional designation and qualification are rather unimportant. For 37.9 % the course of study was an emergency solution at first. Finally, 68.7 % would recommend this training. Successfully completed training can be credited in further training courses. At the Federal Agency of Labor action is required. Information and advice should be made more transparent and implemented.Conclusion: The respondents assessment of this course of study is mostly positive.Attending this course of study offers opportunities for obtaining a higher school leaving certificate, a vocational qualification according to national law and an alternative to the dual system.