Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Ein dreistufiger integrierter Planungsansatz zur mehrstufigen Losgrößen- und Reihenfolgeplanung in der spanenden Fertigung / M.Sc. Florian Isenberg ; Gutachter: 1. Prof. Dr. Leena Suhl, 2. Prof. Dr. Wilhelm Dangelmaier
AutorIsenberg, Florian
BeteiligteSuhl, Leena In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen ; Dangelmaier, Wilhelm In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen
ErschienenPaderborn, 2017
Ausgabe
Elektronische Ressource
Umfang1 Online-Ressource (xii, 199 Seiten) : Diagramme
HochschulschriftUniversität Paderborn, Dissertation, 2017
Anmerkung
Tag der Verteidigung: 16.08.2017
Verteidigung2017-08-16
SpracheDeutsch
DokumenttypDissertation
URNurn:nbn:de:hbz:466:2-29254 Persistent Identifier (URN)
DOI10.17619/UNIPB/1-177 
Dateien
Ein dreistufiger integrierter Planungsansatz zur mehrstufigen Losgrößen- und Reihenfolgeplanung in der spanenden Fertigung [7.92 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Viele produzierende Unternehmen sehen sich einem Wandel gegenüber. Gründe hierfür sind unter anderem die Globalisierung und die rasanten technischen Entwicklungen unserer Zeit. Hieraus ergeben sich Chancen und Herausforderungen, auf die die Unternehmen reagieren müssen, um ihre Wettbewerbsfähigkeit zu sichern. Eine Möglichkeit bietet hier die Nutzung von vorhandenem Potential durch eine detaillierte, ganzheitliche Planung der Produktion. Hierdurch können beispielsweise Rüst- und Nebenzeiten gesenkt oder auch Kapazitätsengpässe verhindert werden. Im Fokus dieser Arbeit steht eine integrierte Losgrößen- und Reihenfolgeplanung. Dabei wird insbesondere auf Werkzeugmaschinen Bezug genommen, da diese eine flexible Fertigung erlauben. Es wird ein Konzept entwickelt, welches auf häufige planbare und nicht planbare Ereignisse Bezug nimmt. Unnötiger Planungsaufwand für die fernere Zukunft wird hierbei durch eine Absenkung des Detailgrades über den Zeitverlauf verringert. Der unterschiedliche Detailgrad wird mit Hilfe verschiedener mathematischer Modelle umgesetzt. Für den Betrachtungsgegenstand der Fertigung mit Hilfe von Werkzeugmaschinen wurden drei Modelle speziell anhand des gewünschten Detailgrades ausgesucht und zu einem mathematischen Modell verbunden. Mit Hilfe von Testinstanzen aus der Praxis wurde das Lösungsverhalten analysiert und die Lösungsqualität sowie Grenzen und Verbesserungsmöglichkeiten des Ansatzes evaluiert.

Zusammenfassung (Englisch)

Practically all manufacturing companies face constant change. This is based among other things on the growing globalization and the rapid technical development, which offers new opportunities and risks. One possibility to deal with this situation and secure the competitiveness is a detailed and holistic planning of the production. Hereby setup times and capacity bottlenecks can possibly be reduced. This work focuses on integrated lot sizing and scheduling. Furthermore tooling machines are taken into account, which allow a flexible production. A concept is developed to cope with frequent predictable and unpredictable events. Unnecessary effort for the planning of the distant future is reduced by decreasing the level of detail over the time. Different mathematical models are used to realize the different levels of detail. For the setting with the tooling machines three different models are selected according to the level of detail and integrated to a common model. Different test instances from practice are used to analyze the solution behavior and solution quality and to show the limits and possible improvements of such an approach.