Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Gott als Liebe denken : Annäherungen an die Trinitätstheologie aus der Perspektive des christlich-muslimischen Dialogs / vorgelegt von Katharina Maria Lammers ; Erstgutachter: Prof. Dr. Klaus von Stosch, Institut für Katholische Theologie an der Fakultät für Kulturwissenschaften der Universität Paderborn, Zweitgutachterin: Jun.-Prof. Dr. Muna Tatari, Seminar für Islamische Theologie an der Fakultät für Kulturwissenschaften der Universität Paderborn
AutorLammers, Katharina In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen
BeteiligteStosch, Klaus von In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen ; Tatari, Muna In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen
ErschienenPaderborn, 2018
Ausgabe
Elektronische Ressource
Umfang1 Online-Ressource (233 Seiten)
HochschulschriftUniversität Paderborn, Dissertation, 2018
Anmerkung
Tag der Verteidigung: 25.07.2018
Verteidigung2018-07-25
SpracheDeutsch
DokumenttypDissertation
URNurn:nbn:de:hbz:466:2-31405 Persistent Identifier (URN)
DOI10.17619/UNIPB/1-385 
Dateien
Gott als Liebe denken [3.13 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Im Fokus der Arbeit steht die Auseinandersetzung mit prominenten trinitätstheologischen Ansätzen der Gegenwart des deutschsprachigen Raumes von Magnus Striet, Bernhard Nitsche, Thomas Schärtl und Jürgen Werbick. Diese Ansätze werden zum einen innerchristlich - im Hinblick auf die Streitigkeiten zwischen den Lagern der sozialen und der lateinischen Trinitätstheologie - diskutiert. Vor allem aber werden im Gespräch mit dem Islam Anfragen an trinitätstheologische Ansätze formuliert, an denen sich diese Ansätze bewähren müssen, um im interreligiösen Dialog bestehen zu können. Dabei steht vor allem die Erkenntnis im Mittelpunkt, dass schon zu Beginn des Dialogs zwischen Christen und Muslimen im 8./9. Jahrhundert Fragen an trinitätstheologische Konzepte formuliert wurden, die zum einen auch innerchristlich diskutiert wurden und die zum anderen auch gegenwärtig eine hohe Relevanz besitzen.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis focuses on the debate on well-established contemporary German approaches of Trinitarian theology by Magnus Striet, Bernhard Nitsche, Thomas Schärtl, and Jürgen Werbick. On one hand, these approaches are discussed within Christianity in regard to the conflicts between the positions of “social” and “Latin” Trinitarian theology. Foremost, however, a number of inquiries about Trinitarian approaches arise from the discussion with Islam, and the Christian approaches must prove their persistence in the interreligious dialogue regarding these inquiries. The central insight of this thesis is the existence of requests towards Trinitarian concepts since the early beginning of the Christian-Muslim dialogue in the 8th/9th century. These have been discussed within Christianity, yet are still important today.

Lizenz
CC-BY-Lizenz (4.0)Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz