Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Integration of parked cars into Car4ICT / vorgelegt von Stefan Löwen ; angefertigt in der Fachgruppe Distributed Embedded Systems (CCS Labs), Heinz Nixdorf Institut, Universität Paderborn ; Gutachter: Prof. Dr. Falko Dressler, Prof. Dr. Johannes Blömer
AutorLöwen, Stefan
BeteiligteDressler, Falko In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen ; Blömer, Johannes In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen
ErschienenPaderborn, 2018
Ausgabe
Elektronische Ressource
Umfang1 Online-Ressource (vii, 47 Seiten) : Diagramme
HochschulschriftUniversität Paderborn, Bachelorarbeit, 2016
Anmerkung
Tag der Abgabe: 20.12.2016
Datum der Abgabe20.12.2016
SpracheEnglisch
DokumenttypBachelorarbeit
URNurn:nbn:de:hbz:466:2-31546 Persistent Identifier (URN)
DOI10.17619/UNIPB/1-399 
Dateien
Integration of parked cars into Car4ICT [0.48 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Autos gewinnen zunehmend an Relevanz für die Informations- und Kommunikationsinfrastruktur moderner Städte. Das Car4ICT Projekt schlägt Autos als Grundlage für die gesamte Kommunikationstechnologie einer Stadt vor. Um die Stabilität dieser Plattform zu verbessern und neue Anwendungsbereicht zu erschließen, sind allerdings stabile Netzwerkknoten notwendig. Anstatt auf teure und wartungsintensive Roadside Units zu setzen, ist es möglich, parkende Autos zu Clustern zusammenzuschließen und somit stabile, leistungsfähige Netzwerkknoten zu schaffen.Im Laufe der vorliegenden Arbeit habe ich zwei existierende Prototypen für Car4ICT und das “Virtual Cord Protocol” (VCP) verwendet, um einen Prototypen dieses Konzeptes zu entwickeln. VCP wird hierbei als Technologie für die Vernetzung der parkenden Autos untereinander eingesetzt. Ich habe ein System entwickelt, das es erlaubt, mit wenig Hardware große VCP-Cluster zu testen. Desweiteren habe ich den VCP Prototypen um Funktionen erweitert, die es erlauben, ein VCP-Cluster als verteilte Hashtabelle (DHT) zu verwenden. Im Zuge dessen habe ich die Funktionen des VCP Prototypen zur zuverlässigen Datenübertragung durch eine wesentlich schnellere Implementierung ersetzt.Aufbauend auf der verteilten Hashtabelle habe ich den Car4ICT-Prototypen so angepasst, dass er seine Service-Tabelle verteilt speichern und somit zwischen mehreren Instanzen synchron halten kann. Zur vollständigen Integration parkender Autos in die Car4ICT Plattform müssen jedoch noch einige Änderungen umgesetzt werden.

Zusammenfassung (Englisch)

Cars rapidly gain importance for the information and communication infrastructure in modern cities. The Car4ICT project aims at making cars the base for all communication systems in a city. To improve its stability and versatility stable network nodes are needed. Instead of deploying expensive and hard to maintain roadside units it is possible to use clusters of parking cars as stable and powerful nodes.In this thesis I used existing prototype implementations of Car4ICT and the Virtual Cord Protocol (VCP) to build a prototype of this concept. VCP is used as the routing protocol inside of a parking cluster. I built a system that allows the creation of large VCP networks with limited hardware and extended the VCP prototype with an implementation of a Distributed Hash Table (DHT). I further accelerated reliable data transmissions of the VCP prototype.Using DHT I enabled Car4ICT nodes to easily keep their service tables in sync. To conclude the integration of VCP into Car4ICT, however, some work remains to be done.

Lizenz
CC-BY-Lizenz (4.0)Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz