Go to page
 

Bibliographic Metadata

Title
Akademisches Schreiben : eine Betrachtung aus pädagogisch-psychologischer Perspektive / vorgelegt von Dipl.-Psych. Christiane Golombek ; Erstgutachterin: Prof. Dr. Katrin B. Klingsieck, Zweitgutachterin: Prof. Dr. Heike M. Buhl
AuthorGolombek, Christiane
ParticipantsKlingsieck, Katrin B. ; Buhl, Heike M.
PublishedPaderborn, 2019
Edition
Elektronische Ressource
Description1 Online-Ressource (82 Seiten)
Institutional NoteUniversität Paderborn, Dissertation, 2019
Annotation
Tag der Verteidigung: 20.02.2019
Defended on2019-02-20
LanguageGerman
Document TypesDissertation (PhD)
URNurn:nbn:de:hbz:466:2-35047 
DOI10.17619/UNIPB/1-746 
Files
Akademisches Schreiben [0.8 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Das akademische Schreiben ist ein wichtiger Teil des selbstregulierten Lernens an der Hochschule. Aus pädagogisch-psychologischer Perspektive ist jedoch noch wenig über das Wirkgefüge von intrapersonalen Faktoren, Strategieinstruktionen und Schreibleistung im Hochschulkontext bekannt. An diesem Punkt knüpft die vorliegende Arbeit an, indem sie den folgenden drei Fragestellungen nachging: Fragestellung 1 befasst sich damit, wie selbstregulatorische Fertigkeiten in der Domäne des akademischen Schreibens erfasst werden können. Fragestellung 2 fokussiert Effekte schreibdidaktischer Interventionen an der Hochschule sowie die Ableitung von Implikationen für die Evaluation ebendieser Interventionen. Fragestellung 3 widmet sich der Entwicklung selbstregulatorischer Fertigkeiten in Abhängigkeit von Strategieinstruktionen. Sie berücksichtigt dabei auch, ob und inwiefern diese Entwicklung von impliziten Theorien und Zielorientierungen beeinflusst wird. Zur Beantwortung der Forschungsfragen wurden mehrere Studien durchgeführt. Die Ergebnisse sind von praktischer wie forschungstheoretischer Relevanz. So ist eine valide und reliable Skala entstanden. Zudem ließen sich Zusammenhänge von intrapersonalen Faktoren (Selbstregulation, Selbstwirksamkeit, Zielorientierung, implizite Theorien), Strategieinstruktionen und Leistung wie auch Entwicklungsprozesse beschreiben. Weiterhin wurde für die Evaluation schreibdidaktischer Interventionen an Hochschulen ein Ansatz vorgeschlagen, der Aspekte der Schreibforschung mit einem Rahmenmodell von Evaluationsforschung verbindet.

Abstract (English)

Academic writing is an important instance of self-regulated learning at university. However, there is a lack of research focusing on the effects of intrapersonal factors, strategy instructions and writing performance in the university context from an educational-psychological perspective. This dissertation addresses this issue by investigating the following three research questions: research question 1 focuses on how self-regulatory skills can be assessed in the domain of academic writing. Research question 2 concerns the effects of writing interventions in higher education and is aimed to derive implications for the evaluation of these interventions. Research question 3 addresses the development of self-regulatory skills depending on strategy instructions. It also took into account whether and to what extent this development is influenced by implicit theories and goal orientations. Several studies were conducted in order to answer the research questions. The results are of practical and theoretical relevance. As a result, a valid and reliable scale was developed. Furthermore, relationships between intrapersonal factors (self-regulation, self-efficacy, goal orientation, implicit theories), strategy instructions and performance as well as developmental processes were be described. In addition, an approach to evaluate writing interventions in higher education that combines aspects of writing research with a framework of evaluation research was proposed.

License
CC-BY-License (4.0)Creative Commons Attribution 4.0 International License