Go to page
 

Bibliographic Metadata

Title
Essays on credit default swaps / von Dipl.-Math. oec. Benjamin Hippert
AuthorHippert, Benjamin
ParticipantsUhde, André ; Schiller, Bettina ; Betz, Stefan ; Jungblut, Stefan
PublishedPaderborn, 2019
Edition
Elektronische Ressource
Description1 Online-Ressource (VI, 16 Seiten)
Institutional NoteUniversität Paderborn, Dissertation, 2019
Annotation
Tag der Verteidigung: 31.10.2019
Defended on2019-10-31
LanguageEnglish
Document TypesDissertation (PhD)
URNurn:nbn:de:hbz:466:2-35843 
DOI10.17619/UNIPB/1-826 
Files
Essays on credit default swaps [0.21 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Trotz der vergleichsweise kurzen Geschichte von Credit Default Swaps (CDSs) sind sie eine der am schnellsten wachsenden und am kontroversesten diskutierten Finanzinnovationen der letzten Jahrzehnte, obwohl ein CDS einfach als eine Versicherung angesehen werden kann, die Schutz vor dem Ausfall eines Unternehmens, eines Staates oder eines Kredits (Kreditportfolios) bietet (Hull, 2012). Die vorliegende kumulative Dissertation trägt auf folgende Weise zur umfangreichen CDS-Literatur bei. Zunächst ist Hippert et al. (2019a) nach meinem besten Wissen das erste Forschungspapier, das CDS-Indizes als alternative Anlageklasse für den Handel mit Kreditrisiken im Portfoliokontext analysiert. In diesem Zusammenhang erläutern die Autoren die Diversifikationspotenziale von CDS-Indizes für ein traditionelles Finanzportfolio bestehend aus Staatsanleihen und Aktien. In einem nächsten Schritt erläutern Hippert et al. (2019b), warum sich Investoren gegen Banken versichern, indem sie eine neues Maß anwenden, nämlich die Bestandmenge des CDS-Handels, welcher auf eine bestimmte Bank abgeschlossen wurde. Schließlich analysiert Hippert (2019) die Auswirkungen von Fusions- und Übernahmemeldungen auf die Risikowahrnehmung von CDS-Investoren bei übernehmenden Unternehmen, gemessen an der Zunahme der Veränderungen des abnormalen CDS-Spreads.

Abstract (English)

Despite the comparatively short history of credit default swaps (CDSs), they are one of thefastest growing and most controversially discussed financial innovations from the last decades, although, a CDS can simply be seen as insurance that offers protection against the default of a company, government or credit (portfolio) (Hull, 2012). The cumulative dissertation at hand contributes to the vast CDS literature in the following way. Initially, Hippert et al. (2019a) is, to the best of my knowledge, the first paper that analyzes CDS indices as an alternative asset class for trading credit risk exposure in a portfolio context. In this context, the authors explain the diversification potentials of CDS indices for a traditional financial portfolio consisting of sovereign bonds and stocks. In a next step, Hippert et al. (2019b) elaborate why investors insure against banks by using a new measure, i.e. the stock amount of CDS trading on a specific bank. Finally, Hippert (2019) analyzes the impact of announcements of mergers and acquisitions on the risk perception of CDS investors of acquiring corporate firms as measured by the increase in abnormal CDS spread changes.

License
CC-BY-License (4.0)Creative Commons Attribution 4.0 International License