Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Systematik zur integrativen Planung des Verhaltens selbstoptimierender Produktionssysteme / Daniel Köchling
AutorKöchling, Daniel
BeteiligteGausemeier, Jürgen In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen ; Trächtler, Ansgar In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen
ErschienenPaderborn, 2017
Ausgabe
Elektronische Ressource
Umfang1 Online-Ressource (iv, 159 Seiten, Seiten A1-A18) : Illustrationen, Diagramme
HochschulschriftUniversität Paderborn, Dissertation, 2017
Anmerkung
Tag der Verteidigung: 21.12.2017
Verteidigung2017-12-21
SpracheDeutsch
SerieVerlagsschriftenreihe des Heinz Nixdorf Instituts ; Band 382
DokumenttypDissertation
URNurn:nbn:de:hbz:466:2-31028 Persistent Identifier (URN)
DOI10.17619/UNIPB/1-349 
Dateien
Systematik zur integrativen Planung des Verhaltens selbstoptimierender Produktionssysteme [7.08 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Globale und volatile Märkte sowie kürzere Produktlebenszyklen zwingen produzierendeUnternehmen in einen globalen Wettbewerb mit steigendem Kostendruck. Aktuell entscheiden eine hohe Flexibilität und eine schnelle Reaktion auf Kundenanforderungenüber den Erfolg dieser Unternehmen. Einen Lösungsansatz den Herausforderungen in derProduktion zu begegnen stellt das Wirkparadigma der Selbstoptimierung dar. Selbstoptimierungerlaubt es der Produktion auf unvorhergesehene Ereignisse zu reagieren und dasProduktionssystemverhalten autonom anzupassen.Dem resultierenden Anstieg der Komplexität moderner Erzeugnisse als auch deren Herstellprozessemuss mit einer frühzeitigen integrativen Entwicklung von Produkt und Produktionssystementgegengewirkt werden. Gegenstand dieser Arbeit ist daher eine Systematikzur integrativen Planung des Verhaltes selbstoptimierender Produktionssysteme.Die Systematik gliedert sich in drei Bestandteile: Einem detaillierten Vorgehensmodell,das die einzelnen Arbeitsschritte strukturiert, einer Vorschrift zur Beschreibung des Verhaltensmodellsdes Produktionssystems sowie Methoden und Werkzeuge zur Lösung vonTeilaufgaben wie der Ermittlung von Kunden- und Auftragsprioritäten und der Simulationder selbstoptimierenden Produktion.

Zusammenfassung (Englisch)

Global and volatile markets as well as shorter product life cycles are forcing companiesto enter a global competition with increasing cost pressure. Currently, high flexibility anda fast response to customer requirements determine the success of these companies. Oneapproach to face the challenge of the production is the paradigm of self-optimization.Self-optimization allows to react to unforeseen events in the production and adapt theproduction system behavior autonomously.The resulting increase in the complexity of modern products as well as their manufacturingprocesses must be countered by an early, conceptual design of the product and theproduction system. The subject of this thesis is therefore a Design Framework for theConceptual Design of the Behavior of self-optimizing Production Systems. The designframework consists of three essential components. A detailed procedure model whichdefines the structure of the separate work steps, a provision to describe the behavior modelof the production system as well as methods and tools for solving partial tasks such as thedetermination of customer- and order-priorities and the simulation of the self-optimizingproduction.

Lizenz
CC-BY-Lizenz (4.0)Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz