Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Einfluss einrichtungsbezogener Faktoren auf den Ernährungsstatus von Altenheimbewohnern : eine deutschlandweite Multcenterstudie (ErnSTES) / Stephanie Bentrup genannt Strathmann
AutorBentrup gen. Strathmann, Stephanie In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen
Erschienen2008
HochschulschriftPaderborn, Univ., Diss., 2009
SpracheDeutsch
DokumenttypDissertation
URNurn:nbn:de:hbz:466-20090604016 Persistent Identifier (URN)
Dateien
Einfluss einrichtungsbezogener Faktoren auf den Ernährungsstatus von Altenheimbewohnern [1.61 mb]
abstract [39.18 kb]
abstract [12.61 kb]
Links
Nachweis
Klassifikation

Deutsch

Mangelernährung ist unter Altenheimbewohnern verbreitet. Einrichtungsbezogene Charakteristika könnten den Ernährungszustand der Bewohner beeinflussen. Die Verzehrserhebung in 10 Altenheimen erfolgte mittels 3-Tage-Verzehrsprotokoll. Daten zum Bewohner, zur Einrichtung und zum Personal wurden mittels Fragebogen erfasst. Anthropometrische Messungen und das MNA wurden durchgeführt. Der Ernährungszustand wurde anhand der Energie-, Nährstoff- und Lebensmittelzufuhr, des BMIs und des MNAs dargestellt. 714 Senioren wurden einbezogen. Kleine Einrichtungen zeigten bessere Ergebnisse als große. Ein günstiger Pflegeschlüssel wirkte sich positiv aus. Ein niedriger Betrag für Essen ging mit einem schlechteren Ernährungszustand einher als ein höherer. Nährstoffberechnungen, Dokumentation des Gewichtsverlaufs und verzehrter Mengen waren nicht mit besseren Ergebnissen verbunden. Ein positiver Gesamteindruck war mit besseren Ergebnissen assoziiert. Das Angebot von Hilfsmitteln zur oralen Ernährung ging mit einer höheren Energiezufuhr einher. Essen nachfordern zu können, führte bei Männern zu besseren BMI-Ergebnissen, das Fragen nach einem weiteren Essenswunsch zu einer höheren Nährstoffzufuhr bei Frauen. Geringes Ernährungswissen des Personals war mit einem schlechteren Ernährungsstatus verbunden. Die Ergebnisse können eine Orientierungshilfe für die Einrichtungen, Angehörige und politische Entscheidungsträger darstellen und für die Gestaltung, Auswahl und Kontrolle von Altenheimen genutzt werden.

English

In recent years number of nursing home residents is increasing. Malnutrition is a common problem in nursing homes. Nursing home characteristics could impact nutritional status of residents. 10 nursing homes were included. Food intake was measured by 3-day-food records. Characteristics of nursing homes, residents and staff were collected by questionnaire. Anthropometric measurements were conducted. Nutritional status was determined by MNA, BMI and energy and nutrient intake. 714 residents were included. Small nursing homes performed better than bigger ones. More staff was associated with better results. Less money for food was negativly associated with nutritional status. Calculation of nutrient contents, documentation of weight changes and food consumption did not result in better nutritional status. Pleasent appearance of nursing home was associated with better results. Additives for meal intake resulted in higher energy intake. The possibility to get more food than normally served was associated with higher BMI in men. Higher nutrition knowledge of staff resulted in better nutritional status of residents. Results could be used as a guideline for nursing home staff, relatives of residents and politicians to create, select and control nursing homes.