Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Ökonomische Analyse von Sportgroßveranstaltungen : ein integrierter Evaluierungs- und Management-Ansatz am Beispiel von Fußball-Weltmeisterschaften / Markus Kurscheidt
AutorKurscheidt, Markus In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen
Erschienen2009
HochschulschriftPaderborn, Univ., Diss., 2009
SpracheDeutsch
DokumenttypDissertation
URNurn:nbn:de:hbz:466-20091218020 Persistent Identifier (URN)
Dateien
Ökonomische Analyse von Sportgroßveranstaltungen [2.22 mb]
kurscheidt [6.49 kb]
kurscheidt [6.22 kb]
Links
Nachweis
Klassifikation

Deutsch

Sportgroßveranstaltungen sind stark beachtete gesellschaftliche Großprojekte, die vielfältige sozioökonomische Wirkungen an ihren Austragungsorten auslösen. Besondere, weltweite Bedeutung erlangen in diesem Zusammenhang die sog. Mega-Events. Die vorliegende Arbeit greift dabei Fußball-Weltmeisterschaften (WM) als hauptsächliches Untersuchungsobjekt und "Referenzevent" für die methodologische Diskussion auf. Dies wird mit dem Organisationsmodus der Sportveranstaltung argumentiert. Dieser beruht auf mindestens 10 Ausrichterstädten, die über eine ganze Nation verteilt sind. Mithin stellt eine Fußball-WM aus ökonomischer und Managementsicht die komplexeste Form eines Großevents dar und bildet insofern alle analytischen Aspekte des Untersuchungsinteresses ab, als Vereinfachungen dieser Betrachtung andere Organisationsmodi von (sportlichen) Großereignissen annähern. Im Zentrum der Studie steht die ökonomisch fundierte Konzeption eines integrierten Evaluierungs- und Managementansatzes für derartige Großprojekte, der als "Strategisches Event-Management System" (SEMS) bezeichnet wird. Nach einer umfassenden theoretisch-methodischen Herleitung des SEMS-Modells wird dessen Anwendung für das Beispiel der WM 2006 in Deutschland in einer Effizienzanalyse konkretisiert und schließlich mittels Kosten-Nutzen-Simulationen empirisch geprüft. In dem Zuge bestätigt sich das Analysemodell als handhabbares Instrument der effizienzorientierten Gestaltung und Steuerung von Großevents.

English

Major sport events are highly regarded major societal projects which induce multifaceted socioeconomic impacts on their local hosts. In this context, so-called mega events attain a particular worldwide significance. The present study chooses Football World Cups as the primary object of investigation and "reference event" for the methodological reasoning. This is justified by the organisational mode of the sport event. It is based on, at least, 10 host cities that are dispersed across a whole nation. Thus, in an economic and management perspective, the Football World Cup represents the most complex format of a major event and incorporates all analytical aspects of the research intention insofar as simplifications of the analysis approximate other organisational modes of major (sporting) events. The focus of the study is set on an economics-based conception of an integrated evaluation and management approach for such major projects which is named "Strategic Event Management System" (SEMS). After deducing the SEMS model in a comprehensive theoretical and methodical discussion, it is demonstrated in detail for the case of the World Cup 2006 in Germany by applying efficiency analysis. Finally, cost-benefit simulations are performed for empirical testing. Along these analyses and discussions, the model is confirmed as being a practical instrument for an efficiency oriented design and controlling of major events.