Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Bürgerkompetenzen von Vereinsmitgliedern : eine empirische Untersuchung zu Bürgertypen in Vereinen / Katrin Sliep
AutorSliep, Katrin In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen
Erschienen2010
Umfang208 S. : graph. Darst.
HochschulschriftPaderborn, Univ., Diss., 2010
SpracheDeutsch
DokumenttypDissertation
URNurn:nbn:de:hbz:466-20110104028 Persistent Identifier (URN)
Dateien
Bürgerkompetenzen von Vereinsmitgliedern [1.28 mb]
abstract englisch [7.64 kb]
abstract deutsch [7.57 kb]
Links
Nachweis
Klassifikation

Deutsch

Die Arbeit behandelt drei Fragestellungen: 1. Durch welche Bürgerkompetenzen sollten sich die Mitglieder demokratischer Gemeinwesen auszeichnen? 2. Inwieweit zeichnen sich Ver-einsmitglieder durch Bürgerkompetenzen aus? 3. Durch welche Bürgerkompetenzen zeich-nen sich Sportvereinsmitglieder im Vergleich zu Mitgliedern anderer Vereine aus? Die erste Frage wird auf der Grundlage demokratietheoretischer, politikdidaktischer und so-ziologischer Überlegungen normativ vorgenommen. Die zweite und dritte Frage wird empirisch untersucht. Die Daten stammen aus einer schriftli-chen Befragung von Vereinsmitgliedern. Die Auswertung erfolgt mit Hilfe clusteranalytischer Verfahren. Unter den Mitgliedern finden sich fünf Bürgertypen: (A) Der sowohl im Verein als auch außerhalb des Vereins sehr engagierte Aktive; (B) der vor allem in gesellschafts-politischen Bereichen außerhalb des Vereins aktive politisch Engagierte; (C) der in seinen Aktivitäten und Interessen stark auf den Verein fokussierte Vereinsmeier; (D) der zwar inte-ressierte aber dennoch wenig aktive Misstrauische und (E) der gesellschaftspolitisch und im Verein kaum aktive Desinteressierte. Zur Beantwortung der dritten Frage werden insbeson-dere Sportvereinsmitglieder den anderen Vereinen gegenübergestellt. Es wird deutlich, dass Vereinsmeier, Misstrauische und Desinteressierte häufiger in Sportvereinen anzutreffen sind. Die Arbeit ermöglicht somit Aussagen darüber, welche Bürgertypen in Vereinen anzutreffen sind und welche Bürgerkompetenzen sie auszeichnen.

English

Three main questions were answered: 1. Which competences should cizitizens of Democracies have? 2. To what extent do members of voluntary organizations have those competences? 3. Which competences do the members of sportclubs have compared to members in other organisations? The first question was answered based on the theory of democracy as well as on didactical and sociological thoughts. The second and third questions were answered on the basis of empirical data. The data derived from a questioning of organizational members and the data was analyzed with cluster-analytical methods. Within the organisational members five citizen-types can be found: The Actives who are engaged in political and social life in and outside the organisation (A). The Political Actives who are interested in and are involved in political affaires but are not very active inside the organization (B). The Organizational Actives focus their activities only on the organization (C). The Distrusting who are politically disappointed and inactive (D) and the Uninterested who are neither interested in political nor social affaires in and outside the organization (E). To answer the third question members of sport clubs were contrasted with members of other organisations. Data analyses showed that the types C, D and E are over-represented in sport clubs. The analysis allowed conclusions about the kind of people which can be found in voluntary organisations and which democratic competences they have.