Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Zum Einfluss neuromuskulärer Beanspruchungen auf den Bewegungsablauf und die intermuskuläre Koordination : Untersucht an zyklisch ausgeführten Bizepscurls
AutorSchmalfeld, Karin
PrüferOlivier, Norbert In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen ; Joellenbeck, Thomas In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen
Erschienen2014
HochschulschriftPaderborn, Univ., Diss., 2012
Anmerkung
Tag der Verteidigung: 14.03.2012
Verteidigung2012-03-14
SpracheDeutsch ; Englisch
DokumenttypDissertation
URNurn:nbn:de:hbz:466:2-12853 Persistent Identifier (URN)
Dateien
Zum Einfluss neuromuskulärer Beanspruchungen auf den Bewegungsablauf und die intermuskuläre Koordination [7.76 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Ziel war es, Hinweise auf intermuskuläre Kompensationen zu finden und zu untersuchen, wie sich diese auf den Bewegungsablauf auswirken. Dazu wurden dynamische Ellenbogenflexionen und -extensionen 3D-videometrisch und die intermuskuläre Koordination von Kinetoren und Stabilisatoren mit Hilfe der Oberflächen-Elektromyographie untersucht. Die Bewegungsaufgabe wurde bis zur subjektiven Erschöpfung mit einer Intensität von 50% MVC ausgeführt.Die Ellenbogenflexionen und -extensionen drifteten aufgrund einer Veränderung der Schulterstellung: Innenrotation um 2,2-2,8 und zusätzlich im Experiment II Abduktion um 1,5. Dieser in der 1. Beanspruchungshälfte gefundene Drift kann durch eine veränderte intermuskuläre Koordination der zweigelenkigen Bizepsköpfe erklärt werden: Kraftabnahme des kurzen Kopfes, die durch den langen Kopf, der eine Innenrotations- und Abduktionsfunktion hat, kompensiert wurde. Passend weisen die EMG-Daten darauf hin, dass der kurze Kopf stärker beansprucht wurde als der lange Kopf: stärkere MF-Abnahme (um 7,5 Hz) und geringere iEMG-Zunahme (um 11,1%). Dagegen ließen sich in der 2. Beanspruchungshälfte Hinweise darauf finden, dass eine veränderte Koordination der Stabilisatoren die Schulterstabilisierung beeinflusste: Es wurde eine Adduktion um 2,9gefunden, die auf eine Kraftzunahme der Adduktoren (v.a. des m. deltoideus clavicularis) zurückgeführt werden kann. Von einer beanspruchungsbedingten Kraftabnahme kann für die Stabilisatoren nicht ausgegangen werden.

Zusammenfassung (Englisch)

The aim was to investigate intermuscular compensations and examine how they affect movement. Dynamic elbowflexions and -extensions were analysed with 3D motion analysis, and the intermuscular coordination of prime movers and stabilizers was investigated by surface electromyography. The movement task was performed to the point of subjective exhaustion with an intensity of 50% MVC.There was found a drift of the elbowflexions and -extensions because the shoulder placement was changed: internal rotation (2.2-2.8) and in addition during experiment II an abduction (1.5). This drift during the first half of the test could be explained by changes of the intermuscular coordination of the biarticulare heads of m. biceps brachii: strength decrease of the short head, which was compensated by the long head (which has a function for internal rotation and abduction). EMG data support this possible explanation because they suggest a higher muscular effort for the short head: steeper decline of MF (7.5 Hz) and lower increase of iEMG (11.1%).During the second half of the test, the data, in contrast, suggest that a changed coordination of the stabilizers affect the shoulder stabilisation: there was found an adduction (2.9), which could be explained by a strength increase of the adductor muscles (especially m. deltoideus clavicularis).Indications for a strength decrease of the stabilizers as a consequence of the muscular effort were not found.