Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Systematik für die integrative Konzipierung der Montage auf Basis der Prinziplösung mechatronischer Systeme
AutorBrandis, Rinje In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen
PrüferGausemeier, Jürgen In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen ; Lanza, Gisela In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen
Erschienen2014
HochschulschriftPaderborn, Univ., Diss., 2014
Anmerkung
Tag der Verteidigung: 20.01.2014
Verteidigung2014-01-20
SpracheDeutsch ; Englisch
SerieHNI-Verlagsschriftenreihe ; 325
DokumenttypDissertation
ISSN2365-4422
URNurn:nbn:de:hbz:466:2-13205 Persistent Identifier (URN)
Dateien
Systematik für die integrative Konzipierung der Montage auf Basis der Prinziplösung mechatronischer Systeme [14.37 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Moderne technische Produkte sind i. d. R. mechatronische Systeme, deren erfolgreiche Entwicklung die abgestimmte Zusammenarbeit der beteiligten Fachdisziplinen erfordert. Weiterhin müssen die Wechselwirkungen zwischen dem Produkt und dem zugehörigen Produktionssystem frühzeitig im Entwicklungsprozess Berücksichtigung finden. Ein geeigneter Ansatzpunkt ist die integrative Konzipierung von Produkt und Produktionssystem. Die Schnittstelle bildet die Konzipierung der Montage, die im Wesentlichen die montageorientierte Strukturierung des Produkts sowie die Erstellung einer ersten Montageablaufstruktur umfasst. Das Montagekonzept bildet den Ausgangspunkt für die Konzipierung der Fertigungsprozesse. Etablierte Ansätze betrachten diesen Übergang nur unzureichend. Im Rahmen der vorliegenden Arbeit entstand eine Systematik für die integrative Konzipierung der Montage auf Basis der Prinziplösung mechatronischer Systeme. Den Kern bildet ein Vorgehensmodell, welches die durchzuführenden Tätigkeiten detailliert beschreibt. Eine Modellierungstechnik ermöglicht die Beschreibung des Produkt- und Produktionssystemkonzepts. Weiterhin sind bestehende sowie neue Methoden und Werkzeuge für die Lösung von Teilaufgaben integriert. Produktentwickler und Montageplaner werden bei der Erstellung eines ersten Montagekonzepts unterstützt. Die Systematik schließt somit die Lücke zwischen der Produkt- und der Produktionssystemkonzipierung. Ihre Anwendung wird an einem durchgängigen Beispiel beschrieben.

Zusammenfassung (Englisch)

For the successfull design of mechatronic systems, the collaboration of experts of the participating domains is neccecary. In addition the interdependencies between the product and the associated production system must already be considered at an early stage of the development process. A suitable starting point is the integrative conceptual design. The linkage between these phases is the conceptual design of the assembly system, including the assembly-oriented structuring of the product as well as the creation of a first assembly sequence. The assembly concept is the basis for the design of manufacturing processes. In established approaches this transition is not considered adequately.In the present work a design framework for the conceptual design of the assembly based on the principle solution of mechatronic systems is presented. The design framework consists of three components: a detailed procedure model, which describes the activities, a technique for the description of the conceptual design of the product and the production system as well as a collection of methods required to solve specific tasks within the conceptual design. The approach supports the development of a first assembly concept and closes the gap between the conceptual design of the product and the conceptual design of the according production system. The use of the design framework is illustrated and explained by means of a consistent application example.