Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Self-organization of two anionic azo dyes in the presence of alkaline earth ions
AutorMichels, Rolf Heinrich In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen
PrüferHuber, Klaus In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen ; Schmidt, Claudia
Erschienen2014
HochschulschriftPaderborn, Univ., Diss., 2014
Anmerkung
Tag der Verteidigung: 26.09.2014
Verteidigung2014-09-26
SpracheDeutsch
DokumenttypDissertation
URNurn:nbn:de:hbz:466:2-15213 Persistent Identifier (URN)
Dateien
Self-organization of two anionic azo dyes in the presence of alkaline earth ions [38.97 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Arbeit erforscht die durch Erdalkaliionen induzierte binäre Aggregation zweier anionischer Azofarbstoffe in wässriger Lösung. Dazu bedient sich die Arbeit hauptsächlich der statischen und dynamischen Lichtstreuung sowie der Röntgenkleinwinkelstreuung. Daneben kommen UV/vis-Spektroskopie, Massenspektroskopie und Transmissionselektronenmikroskopie zum Einsatz.Forschungsschwerpunkte der Arbeit sind die zeitabhängige Entwicklung struktureller Parameter der wachsenden Farbstoffaggregate sowie die Interpretation des Aggregationsprozesses mittels passender kinetischer Modelle. Darüber hinaus werden Erkenntnisse zur Netzwerkbildung der Farbstoffaggregate und über die Zusammensetzung letzterer gewonnen.Die Farbstoffaggregation wird durch Vermischung einer Erdalkalisalzlösung mit einer Lösung der beiden Azofarbstoffe induziert. Unmittelbar nach der Vermischung der beiden Lösungen setzt eine sehr kurze (< 1s) Nukleierungsphase ein, durch die der Aggregationsprozess eingeleitet wird. Die hierbei gebildeten Nuklei wachsen danach durch schrittweises Anlagern immer weiterer Farbstoffbausteine zu faserförmigen Farbstoffaggregaten heran. Die Wachstumsrate ist stark abhängig von der Art und der Konzentration der Erdalkaliionen. Die entstehenden Aggregate enthalten die beiden Azofarbstoffe im stöchiometrischen Verhältnis von 1:1. Innerhalb der Aggregate werden die negativen Ladungen der Farbstoffmoleküle durch die positiven Ladungen der Erdalkaliionen ausgeglichen. Letztere weisen eine gleichförmige örtliche Verteilung entlang der faserförmigen Farbstoffaggregate auf.

Zusammenfassung (Englisch)

The present dissertation investigates the binary aggregation of two anionic azotic dyestuffs induced by alkaline earth ions in aqueous solution. The main experimental techniques used are static and dynamic light scattering and small angle x-ray scattering. UV/vis spectroscopy, transmission electron microscopy and mass spectroscopy are applied as complementary methods.Priority is given to a time-dependent quantification of structural parameters of the aggregates and to the interpretation of the aggregation process by means of suitable kinetic models. Besides, the composition of the formed aggregates is further investigated and information on their branching behaviour and their tendency to form networks is obtained.The dyestuff aggregation is induced by combining an alkaline earth solution with a solution containing the two azo dyes. Immediately after the two solutions are mixed, a very short (< 1s) nucleation phase sets in. The nuclei formed here continuously grow to fibre-like dyestuff aggregates by gradually adding further dyestuff building units. The rate of aggregation strongly depends on the type and the concentration of alkaline earth ions. Within full-grown aggregates, the two azo dyes adopt a stoichiometric ratio of 1:1 and the negative charges of the dyestuff molecules balance the positive charges of the alkaline earth ions. The spatial distribution of the latter along the fibre-like aggregates is homogeneous.