Go to page
 

Bibliographic Metadata

Title
Testaufwandsschätzung in der analytischen Qualitätssicherung
AuthorSchreiber, Hendrik
ExaminerEngels, Gregor ; Becker, Steffen
Published2015
Institutional NotePaderborn, Univ., Diss., 2015
Annotation
Tag der Verteidigung: 18.02.2015
Defended on2015-02-18
LanguageGerman
Document TypesDissertation (PhD)
URNurn:nbn:de:hbz:466:2-15781 
Files
Testaufwandsschätzung in der analytischen Qualitätssicherung [11.11 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

In den nächsten Jahren wird eine Steigerung des durchschnittlichen Budgets für die professionelle Qualitätssicherung in Softwareprojekten auf bis zu 28% des Gesamtbudgets vorhergesagt. Für die Kontrolle des steigenden Budgets müssen die Ressoucen und die Zeit für die Aktivitäten der Qualitätssicherung mittels Testaufwandsschätzungen geplant werden. Im Normalfall führt ein Experte eine Testaufwandsschätzung basierend auf seiner Erfahrung durch. Jedoch fehlen in expertenbasierten Ansätzen die durchgängige Formalisierung und die empirische Evaluation. Daher wird in dieser Dissertation die Methode TAQ entwickelt, die Testaufwandsschätzungen für Testaktivitäten unterstützt. Die Methode ist durch ein algorithmisches Modell definiert, das aus zwei Modellen zusammengesetzt ist. Das Modell für Testkomplexität legt fest, wie Testkomplexität unter Berücksichtigung der Charakteristiken der Teststufen geschätzt wird. Das Modell für Testeinflussfaktoren formalisiert die Beschreibung und die Bewertung von Testeinflussfaktoren. Beide Modelle werden in einer mathematischen Formel kombiniert, die mit Erfahrungen aus Testprojekten kalibriert werden kann. Die Methode TAQ ist empirisch evaluiert worden. Die Evaluation umfasst eine Analyse von Testprojekten des Unternehmens CRM-IT, eine Expertenbefragung zu Testeinflussfaktoren und die Kalibrierung an den Kontext des Unternehmens CRM-IT. Die formal definierte und empirisch evaluierte Methode TAQ garantiert verständliche und nachvollziehbare Testaufwandsschätzungen.

Abstract (English)

In the next years, the average budget for a professional quality assurance in software projects is predicted to increase up to 28% of the overall budget. In order to control the rising budgets, resources and time for quality assurance activities have to be planned using test effort estimations. In a usual case, an expert performs a test effort estimation using her experience. However, the main drawback of expert-based approaches is a lack of a complete formalization and an empirical evaluation. This PhD Thesis proposes the new method TAQ estimating the effort for software testing activities. The TAQ method contains an algorithmic model consisting of two models: the test complexity model and the test cost driver model. The test complexity model determines, how the test complexity has to be estimated considering the characteristics of each test level. The test cost driver model formalizes the description and the rating of an identified set of influential test cost drivers. These models are combined in a mathematical formula, which can be calibrated on data from previous test projects. The TAQ method is evaluated empirically. The evaluation includes the analysis of completed test projects in the company CRM-IT, an expert questionnaire for test cost drivers, and the calibration of the TAQ method to the CRM-IT context. The formally defined and empirically evaluated TAQ method guarantees the creation of comprehensible and verifiable test effort estimations.