Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
A framework for assertion-based timing verification and PC-based restbus simulation of automotive systems
AutorGnokam Defo, Gilles Bertrand
PrüferRammig, Franz Josef In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen ; Platzner, Marco In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen
Erschienen2015
HochschulschriftPaderborn, Univ., Diss., 2015
Anmerkung
Tag der Verteidigung: 11.09.2015
Verteidigung2015-09-11
SpracheEnglisch
DokumenttypDissertation
URNurn:nbn:de:hbz:466:2-16860 Persistent Identifier (URN)
Dateien
A framework for assertion-based timing verification and PC-based restbus simulation of automotive systems [19.48 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Innovation in der Automobilindustrie wird durch Elektronik und vor allem durch Software ermöglicht. In der Regel wird eine Vielzahl von verteilten Funktionen realisiert. Typischerweise, wird diese Software über mehrere Steuergeräte verteilt. Durch die Verteilung und die Vielzahl an Funktionen ensteht eine immer wachsende Komplexität, die den Verifikations- und Validierungsprozess anspruchsvoller und schwieriger gestaltet. Daher ist für Ingenieure in der Automobilindustrie die Entwicklung von effizienten und effektiven Design-Methoden von großem Interesse.Ein zentrales Element in der Entwicklung automobiler Software ist der komponentebasierten Ansatz. Derzeit ist AUTOSAR der wichtigste Standard, der dieses Paradigma unterstützt. Die Systembeschreibungssprache SystemC ist ebenfalls ein Mittel, um AUTOSAR-Komponenten simulieren zu können. Desweiteren stellt SystemC einen Satz von Bibliotheken zur Verfügung wie zum Beispiel die „SystemC Verification Library“ (SCV), und einen diskreten Event-Simulationskern. Inzwischen ist das Interesse an der Verwendung von SystemC in der automobile Softwareentwicklung stark gestiegen.In dieser Arbeit stellen wir eine SystemC-basierte Entwurfsmethodik für eine frühe Validierung zeitkritischer automobile Systeme vor. Die Methodik reicht von einer reinen SystemC-Simulation bis zu einer PC-basierten Restbussimulation. Um die Synchronisation bezüglich Überabtastung und Unterabtastung zwischen dem SystemC-Simulationsmodell und dem Restbus während der Restbussimulation zu gewährleisten, präsentieren wir ein Synchronisationsverfahren. Im Rahmen dieser Arbeit wurde für die Integration von SystemC-Komponenten IP-XACT als Modelierungsstandard verwendet. Um eine Zeitanalyse ermöglichen zu können, stellen wir Erweiterungen für den IP-XACT-Standard vor, mit deren Hilfe Zeitanforderungen an

Zusammenfassung (Englisch)

Automotive system innovation is mainly driven by software which can be distributed over a large number of functions typically deployed over several ECUs. This growing design complexity makes the verification and validation process challenging and difficult. Therefore, the development of efficient and effective design methodologies is of great interest for automotive engineers.A central concept in the development of automotive software is the component-based approach. Currently, the most prominent approach that supports this design paradigm is the AUTOSAR. The SLDL SystemC provides means to simulate the behavior of AUTOSAR software components by means of a discrete-event simulation kernel. Additionally, SystemC comes with a set of libraries such as the SCV. Meanwhile, the interest of using SystemC has grown in the automotive software development community. In this thesis we present a SystemC-based design methodology for early validation of time-critical automotive systems. The methodology spans from pure SystemC simulation to PC-based Restbus simulation. To deal with synchronization issues (oversampling and undersampling) that arise during Restbus simulation between the SystemC simulation model and the remaining bus network, we also present a new synchronization approach. Finally, we make use IP-XACT for SystemC component integration. To capture timing constraints on the simulation model, we propose timing extensions for the IP-XACT standard. These timing constraints can then be used to verify the SystemC simulation model.