Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Fertility and structural change in developing countries / Rainer Grundmann, M.Sc. ; Gutachter: 1. Prof. Dr. Thomas Gries, 2. Prof. Dr. Yuanhua Feng
AutorGrundmann, Rainer
BeteiligteGries, Thomas In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen ; Feng, Yuanhua In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen
ErschienenPaderborn, 2016
Ausgabe
Elektronische Ressource
Umfang1 Online-Ressource (vii, 123 Blätter) : Diagramme
HochschulschriftFakultät für Wirtschaftswissenschaften der Universität Paderborn, Univ., Dissertation, 2016
Anmerkung
Tag der Verteidigung: 16.02.2016
Verteidigung2016-02-16
SpracheEnglisch
DokumenttypDissertation
URNurn:nbn:de:hbz:466:2-24172 Persistent Identifier (URN)
Dateien
Fertility and structural change in developing countries [0.52 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Arbeit füllt mehrere Lücken der Literatur im Bereich Bevölkerungsentwicklung und ökonomischer/struktureller Wandel. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf Entwicklungsländern. Ausgehend von der Notwendigkeit Geburtenraten korrekter zu bestimmen um Bevölkerungsprognosen zielgenauer erstellen zu können fügt die Arbeit ökonomische Erklärungsansätze in ein anderenfalls von Demographie und Anthropologie bestimmtes Feld ein. Während Kapitel zwei die Beziehung zwischen Globalisierung und Geburtenentwicklungen betrachtet, geht es in Kapitel drei - im Einklang mit anderer, nicht-ökonomischer Literatur - schwerpunktmäßig um breitere Modernisierungstheorien für die Geburtenratenentwicklung. Nachdem die Rolle von Modernisierung als dynamischer Faktor für Fertilitätsrückgänge in diesen ersten Kapiteln herausgearbeitet wurde, legt Kapitel vier das Augenmerk auf diejenigen Faktoren, die diese Modernisierung selbst antreiben. Methodisch fußt die vorliegende Arbeit auf einer empirischen Vorgehensweise charakterisiert durch die Schätzung von ökonometrischen Modellen. Es werden eine Vielzahl von (meist) öffentlich zugänglichen Datensätzen zu Länderpaneldaten zusammengefügt. Um datenspezifische Charakteristika aufzugreifen und valide Ergebnisse zu erhalten wird auf eine Vielzahl an Schätzverfahren zurückgegriffen. Zu den Hauptergebnissen gehört ein Geburtenraten reduzierender Effekt durch Humankapital intensiven Handel, die Notwendigkeit breite und fortschreitende Modernisierung zu etablieren für einen Rückgang von Geburtenraten sowie auch Modernisierungs-förderne Effekte durch Exporte und Institutionen.

Zusammenfassung (Englisch)

The present thesis fills several research gaps in the area of population and economic change with a special focus on developing countries. Departing from the necessity to predict fertility developments in order to estimate population development trajectories correctly it adds with economic explanations to an area otherwise dominated by demographic and anthropologic literature. While in chapter two the interrelationship between globalization and fertility developments is analyzed, chapter 3 focusses - much in line with other non-economic literature- on broader modernization theories for fertility development. After making the case for modernization to be a dynamic driver of fertility decline in these two chapters it presents an analysis of modernization drivers in developing countries in chapter four.Methodologically the present thesis builds upon an empirical strategy involving the estimation of econometric models. It draws upon divers data sets which are (mostly) publicly available and sets together cross-country time-series data. To encounter data specific characteristics it rests on a range of estimators which are capable to derive valid conclusions. Among the major findings are a fertility decreasing role of human capital intensive trade, the necessity of broad and ongoing modernization to curb birth rates and beneficial aspects of exports and institutions for modernizing economically.