Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Architekturwahrnehmung : die Anwendung empirischer Erkenntnisse der Kognitionspsychologie auf architekturpsychologische Fragestelltungen
AutorKönig, Katharina In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen
PrüferScharlau, Ingrid In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen ; Buhl, Heike M. In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen ; Pottgiesser, Uta In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen
Erschienen2014
HochschulschriftPaderborn, Univ., Diss., 2013
Anmerkung
Tag der Verteidigung: 04.02.2013
SpracheDeutsch ; Englisch
DokumenttypDissertation
URNurn:nbn:de:hbz:466:2-12734 Persistent Identifier (URN)
Dateien
Architekturwahrnehmung [12.7 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit widmet sich der allgemeinpsychologischen Architekturpsychologie (Architekturwahrnehmung), die bisher in der psychologischen Forschung wenig Beachtung fand. In dieser Arbeit sollen neben den Problemen auch die Chancen der interdisziplinären Zusammenarbeit zwischen den beiden Wissenschaften aufgezeigt werden um eine Perspektive für die zukünftige Zusammenarbeit zu entwickeln. So arbeitet das Promotionsvorhaben in der Mitte der beiden Wissenschaften und zeigt die Nutzung der allgemeinpsychologischen Perspektive für die gebaute Umwelt sowie umgekehrt der gebauten Umwelt als eines paradigmatischen Falles der Untersuchung von Handlung und Wahrnehmung unter ökologischen Bedingungen auf.Der Bereich der Handlungsplanung ist für die Architekturpsychologie von besonderem Interesse, weil der Nutzer seine Handlung möglichst störungsfrei durchführen soll. Die dafür von ihm „vorbereitete“ Zielintention benötigt verschiedene Eckdaten, die sich aus der Architektur zweifelsfrei ablesen lassen sollten. Als theoretische Basis für eine Übertragung auf Gestaltungsfragen wird die psychologische Forschung aus dem Bereich der Interaktion von Wahrnehmung und Handlung herangezogen, in der davon ausgegangen wird, dass die zwei in einer Wechselbeziehung stehen. In der Arbeit wird überprüft, wo und wie die Wechselwirkungen sich im Bereich der Architektur ausmachen lassen. Die theoretischen Konzepte zur Wahrnehmungs- und Handlungssteuerung werden anschließend exemplarisch anhand des Themas Orientierung und konkret, an dem Gebäudekomplex der Universitäten Paderborn, auf ihre Gültigkeit hin überprüft.

Zusammenfassung (Englisch)

This work is devoting to general psychological Environmental Psychology (Architecture Perception) which was attracting only little attention in the psychological research. In this study will be shown chances for a interdisciplinary cooperation for a perspective for a future collaboration, beside problems. This dissertation is working in the middle of both sciences and shows the use of the general psychological perspective for the build environment as well as the built environment is used as a example for the evaluation from action and perception under ecological conditions. The field of actionplaning is very informative for the Environmental Psychology because the user should be able to perform his actions undisturbed. To be able to follow his „prepared“ intention he needs information that should be clearly readable from the architecture. As theoretical background for designing-questions psychological reasearch into perception and action is used. Its being considered that both are influencing each other. This work is examine where and how this interaction appears in the field of architecture. The theoretical concepts of perception and action will be tested exemplary for the topic of orientation and specific for the building complex of the University of Paderborn upon its validity.