Go to page
 

Bibliographic Metadata

Title
Synthese und Charakterisierung von Nickel- und Cobaltkomplexen mit Guanidinthiolat-Liganden / von Domenika Withake ; erster Gutachter: Prof. Dr. Gerald Henkel, zweiter Gutachter: Priv. Doz. Dr. Hans Egold
AuthorWithake, Domenika
ParticipantsHenkel, Gerald ; Egold, Hans
PublishedPaderborn, 2018
Edition
Elektronische Ressource
Description1 Online-Ressource (7 ungezählte Seiten, II, 134 Seiten) : Diagramme
Institutional NoteUniversität Paderborn, Dissertation, 2018
Annotation
Tag der Verteidigung: 21.12.2018
Defended on2018-12-21
LanguageGerman
Document TypesDissertation (PhD)
URNurn:nbn:de:hbz:466:2-32777 
DOI10.17619/UNIPB/1-519 
Files
Synthese und Charakterisierung von Nickel- und Cobaltkomplexen mit Guanidinthiolat-Liganden [4.24 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Im Fokus dieser Arbeit auf dem Gebiet der Bioanorganischen Chemie steht die grundlegende Erforschung von Komplexverbindungen, die physikalische und chemische Ähnlichkeit zu biologischen Verbindungen mit aktiven Zentren innerhalb von Metalloenzymen aufweisen. Im Vergleich zu anderen biologisch essentiellen Metallen wie Eisen und Kupfer fällt die Fülle an grundlegender Erforschung von nickelhaltigen Metalloenzymen wie z. B. CO-Dehydrogenase/Acetyl-Coenzym A-Synthase zu ihren Eigenschaften und Funktionen geringer aus. Die Synthese und Charakterisierung von Modellverbindung, die sich auf die aktiven Zentren und ihre unmittelbare Umgebung beschränken, ermöglichen erste Einblicke auf dem Weg zu einem tieferen Verständnis ihrer biologischen Funktion. In diesem Sinne werden im Zuge dieser Doktorarbeit Übergangsmetall-Komplexe insbesondere von Nickel mit Guanidinthiolatliganden synthetisiert. Die Wahl fällt auf diesen Ligandentyp, da er sowohl über Schwefel- als auch Stickstoffdonorfunktionen verfügt, die einen wesentlichen Bestandteil von aktiven Zentren innerhalb von Metalloenzymen darstellen und unter anderem für Form, Stabilität und Funktionalität derselbigen verantwortlich sind. Auf diese Weise werden ein zweikerniger, drei einkernige Nickel(II)- und ein einkerniger Cobalt(II) guanidinthiolat-Komplex synthetisiert. Neben der Synthese der Übergangsmetall-Komplexe ist ihre Charakterisierung durch standardmäßige Verfahren wie zum Beispiel der Einkristall-Röntgenstrukturanalyse, UV/Vis- und NMR-Spektroskopie Teil dieser Arbeit. Die aus den Analysen gewonnenen Erkenntnisse besonders im Bereich der Koordination fließen in den Vergleich mit strukturverwandten Verbindungen mit ein, wobei diese mit besonderem Blick auf das Verhalten der Guanidin-Gruppen diskutiert werden.

Abstract (English)

The focus of this work covering a field of Bioanorganic Chemistry is on the fundamental research of complexes, which contain physical and chemical similarities of biological compounds with active sites inside of metalloenzymes. Compared with other biologically essential metalls like iron and copper the ampleness of fundamental research regarding the properties and function of metalloenzymes containing nickel such as CO-Dehydrogenase/Acetyl-Coenzym A-Synthase turn out to be fewer. The synthesis and characterisation of compounds, which possess model character restricting themselves to active sites and their direct chemical enviroment, allow for first impressions on the way of a deeper understanding regarding their biological functions. With this in mind complexes of transition metals are synthesized in the course of this thesis especially such of nickel with guanidinothiolate ligands. This type of ligand gets chosen due to containing both sulphuric als well as azotic donor functions, which represent a major unit in active sites of metalloenzymes and are responsible for ist shape, stability and functionality. That way a dinuclear, three mononuclear nickel(II)- and one mononuclear cobalt(II)guanidinothiolate complex are synthesized. Next to the synthesis of transition metal complexes their characterisation by means of standard procedures such as X-ray analysis of crystals, UV/Vis and NMR spectroscopy are part of this scientific documentation. The insights gained by those analyses especially regarding the matter of coordination are used for the comparison with structurally related compounds, which are discussed with focus on the behavior of the guandine functions.

License
CC-BY-License (4.0)Creative Commons Attribution 4.0 International License