Go to page
 

Bibliographic Metadata

Title
Striving for efficiency in the German health care sector: five empirical essays in health economics / von Stefanie Beatrix Thönnes, Master of Science
AuthorThönnes, Stefanie
ParticipantsSchmitz, Hendrik ; Wübker, Ansgar
PublishedPaderborn, 2020
Edition
Elektronische Ressource
Description1 Online-Ressource (x, 148 Seiten) : Diagramme
Institutional NoteUniversität Paderborn, Dissertation, 2020
Annotation
Tag der Verteidigung: 16.03.2020
Defended on2020-03-16
LanguageEnglish
Document TypesDissertation (PhD)
URNurn:nbn:de:hbz:466:2-36841 
DOI10.17619/UNIPB/1-926 
Files
Striving for efficiency in the German health care sector: five empirical essays in health economics [2.12 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Die vorliegende kumulative Dissertation umfasst fünf empirische Studien aus den Bereichen Gesundheitsökonomie und Versorgungsforschung. Sie befasst sich mit Ineffizienzen im Gesundheitswesen und beleuchtet dazu unterschiedliche Aspekte. Für die Berechnungen aller fünf Studien wurden Abrechnungsdaten der gesetzlichen Krankenversicherung verwendet, wobei es sich um Paneldaten auf Individualebene handelt. In der ersten Studie wird untersucht, ob die Teilnahme von Versicherten am Wahltarif Prämienzahlung das Problem Ex-post Moral Hazard reduzieren kann. Dazu wird konkret analysiert, ob sich die Wahrscheinlichkeit für einen Besuch beim Allgemeinmediziner oder die Wahrscheinlichkeit, einen Arzt wegen einer Erkältung aufzusuchen, verändern. Die zweite Studie schätzt die Zahl prävalenter und inzidenter Patienten, die an chronischer Hepatitis C erkrankt sind, im Zeitverlauf. Es werden verschiedene Varianten der Prävalenz- und Inzidenzberechnung miteinander verglichen. Studien drei und vier bauen aufeinander auf. Sie befassen sich mit der klinischen Last und den monetären Kosten, die mit hepatischen und extrahepatischen Komplikationen der chronischen Hepatitis C einhergehen. Studie fünf schließlich widmet sich dem Zusammenhang zwischen krankheitsbedingten Fehlzeiten am Arbeitsplatz und dem Konjunkturzyklus. Zur Erklärung der häufig zu beobachtenden prozyklischen Fehlzeiten werden verschiedene Typen von Arbeitnehmern und Arten von Krankheiten unterschieden.

Abstract (English)

This cumulative dissertation covers five empirical studies from the fields of health economics and health services research. It addresses inefficiencies in the health care sector and analyzes different aspects thereof. All of the studies use billing data from social health insurance funds, i.e., individual level panel data. The first study analyzes whether voluntary participation in the premium refund tariff can reduce ex-post moral hazard. To do so, it tests whether the likelihood of a visit at the general practitioner or the likelihood of a doctor visit due to a common cold are affected. The second study estimates the number of prevalent and incident patients suffering from chronic hepatitis C. It does so for several years and compares different methods of computation. Studies three and four belong together. They deal with the clinical and economic burden associated with hepatic and extrahepatic complications that result from chronic hepatitis C. Finally, study five examines the relationship between sickness absence and the business cycle. The procyclical sickness absence pattern that can often be observed is explained by means of disease and employee characteristics.

License
CC-BY-License (4.0)Creative Commons Attribution 4.0 International License