Go to page

Bibliographic Metadata

Links
Abstract

Ökonomen haben bereits im 18. Jahrhundert postuliert, dass das gesamtgesellschaftliche und -wirtschaftliche Verhalten Ergebnis von Entscheidungen und Verhalten einzelner Individuen ist. Auf Basis dieser Überlegungen und Theorien hat sich ein breiter wissenschaftlicher Diskurs ergeben, um die Entscheidungen und das Verhalten einzelner Individuen besser verstehen zu können, u.a. vor dem Hintergrund des Rationalitätsbegriffs. Die vorliegende Dissertation trägt diesen Diskussionen rund um diesen Themenkomplex neue und ergänzende Erkenntnisse in insgesamt vier Aufsätzen aus den Bereichen Bildung und Sport bei. Ziel ist es, mithilfe existierender ökonomischer Theorien und anhand ökonometrischer Modelle und Schätzverfahren die dem Verhalten Einzelner zugrundeliegenden Mechanismen zu untersuchen. Aus den Ergebnissen können Erkenntnisse für Theorie und Praxis gewonnen werden, die dabei helfen können, das Verhalten einzelner Individuen besser verstehen und einordnen und so auch proaktiv adressieren zu können.

Abstract

As early as the eighteenth century, economists had discovered that aggregate social and economic behavior is a result of decisions and behavior at an individual level. Based upon these concepts and theories, a broad scientific discourse has emerged in order to better understand the decisions and behavior of individuals, i.a. with regards to its rationality. This dissertation contributes new and additional findings from, in total, four essays in the fields of education and sports to these discussions around individual behavior. The aim is to investigate the underlying mechanisms of individual behavior by using existing economic theories and econometric models and estimations. The implications for theory and practice derived from the results can help to better understand and proactively address individual behavior.