Go to page
 

Bibliographic Metadata

Title
Inklusionsbezogenes fachdidaktisches Wissen für den Sachunterricht : analytische und empirisch gestützte Modellentwicklung unter Berücksichtigung praxisrelevanter Anforderungen mit Fokussierung des naturwissenschaftlichen Lernens / vorgelegt von Theresa Mester ; Erstgutachterin: Prof. Dr. Eva Blumberg, Zweitgutachter: Prof. Dr. Frank Hellmich
AuthorMester, Theresa
ParticipantsBlumberg, Eva ; Hellmich, Frank
PublishedPaderborn, 2019
Edition
Elektronische Ressource
Description1 Online-Ressource (370 Seiten) : Diagramme
Institutional NoteUniversität Paderborn, Dissertation, 2019
Annotation
Tag der Verteidigung: 17.12.2019
Defended on2019-12-17
LanguageGerman
Document TypesDissertation (PhD)
URNurn:nbn:de:hbz:466:2-36359 
DOI10.17619/UNIPB/1-877 
Files
Inklusionsbezogenes fachdidaktisches Wissen für den Sachunterricht [104.93 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Durch den verbindlichen inklusiven Schulentwicklungsprozess besteht auch für die Fachdidakti-ken die Notwendigkeit, Lehrkräfte auf inklusiven Unterricht vorzubereiten. Bislang ist konzep-tionell ungeklärt, was zukünftige Sachunterrichtslehrkräfte zum Unterrichten in inklusiven Set-tings wissen müssen. Aus sachunterrichtlicher Perspektive ist mit Blick auf die professionelle Handlungskompetenz insbesondere der Bereich des fachdidaktischen Wissens relevant. Ziel dieses Vorhabens ist die Entwicklung eines evidenzbasierten Modells, das das inklusionsbezoge-ne fachdidaktische Wissen mit besonderer Berücksichtigung des naturwissenschaftlichen Lern-bereichs für Sachunterrichtsstudierende abbildet. Perspektivisch soll ein solches Modell als Ori-entierung in der Lehrerbildung dienen. Die Modellentwicklung umfasst eine normativ-theoriegeleitete Erarbeitung und einen empirischen Ansatz zur Erfassung der Anforderungen im inklusiven naturwissenschaftlichen Sachunterricht. Die empirische Basis liefern 12 leitfadenge-stützte Expert*inneninterviews mit inklusionserfahrenen Sachunterrichtslehrkräften, ausgewer-tet gemäß qualitativer Inhaltsanalyse. Die Ergebnisse weisen auf Lernprozessdiagnostik, natürli-che Differenzierung und Elementarisierung als zentrale Anforderungsbereiche hin. Mit Blick auf das inklusionsbezogene fachdidaktische Wissen kann eine Perspektivverschiebung zugunsten einer diversitätssensiblen Unterrichtsgestaltung mit Ausgangspunkt der individuellen Lernbe-dürfnisse konstatiert werden.

Abstract (English)

Considering international requirements of inclusive education, there is also a need for subject didactics in teacher education to prepare teachers for inclusive practice. So far, it is conceptually undefined what (future) teachers need to know in order to teach in inclusive settings. From the perspective of primary science education, the field of pedagogical content knowledge is particu-larly relevant with regard to teachers‘ professional knowledge and competencies. The aim of this project is to develop an evidence-based model that reflects the inclusion-related pedagogi-cal content knowledge with special consideration of the area of scientific learning for students in primary science education. In perspective, such a model should serve as an orientation in tea-cher education. The model development comprises a normative-theory-led elaboration and an empirical approach to the recording of demands in inclusive primary science teaching. The em-pirical basis is provided by 12 structured expert interviews with inclusion-experienced teaching staff, evaluated according to the method of qualitative content analysis. The results point to assessment for learning, differentiation by the tasks and adaptive teaching as central demands. With regard to the inclusion-related pedagogical content knowledge, a shift in perspective in favour of a diversity-sensitive teaching design with a starting point for individual learning needs can be observed.

License
CC-BY-License (4.0)Creative Commons Attribution 4.0 International License